Seite wählen

Am 11.02.2020 (Dienstag) hat am Gymnasium Laurentianum bereits zum fünften Mal ein MINT-Tag stattgefunden. Um die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge acht und neun praktische Erfahrungen im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sammeln zu lassen, besuchten sie ganztägig verschiedene Firmen im Kreis Warendorf und Umgebung. Dort konnten sie nicht nur hinter die Firmenmauern schauen, sondern auch selbst anpacken, beispielsweise bei der Herstellung eines Flaschenöffners bei der Firma Münstermann oder bei der Kreation einer Heilsalbe bei Pharma Rottendorf.

Erstmals war auch die Bischöfliche Realschule mit im Boot, sodass die beiden MINT-Koordinatoren Philipp Schulte vom Laurentianum und Dr. Gudrun Großkopff von der Bischöflichen Realschule 263 Bus- und Betriebsplätze, 90 mehr als im Vorjahr, akquirieren mussten. Dadurch war die Auswahl besonders groß und jede/jeder konnte ein interessantes Angebot wählen. Insgesamt hatten sich 22 Firmen mit praktischen Schwerpunkten im MINT-Bereich und der Zoo Münster bereit erklärt, Einblicke in die Betriebsabläufe zu gewähren und sich interessante praktische Aufgaben überlegt. Ein herzliches Dankeschön an die Firmen Beumer, Blumenbecker, GEA Westfalia Separator, GEBA, Hammelmann, Haver & Boecker, Heidelberg Cement, Hygi, Kaldewei, Kemper, Klärwerke Warendorf, L.B. Bohle, Miele, Münstermann, Rampelmann & Spliethoff, Rippert, Rottendorf, Rywa, Surteco, technotrans, Teutemacher Glas GmbH, Winkhaus und den Zoo Münster.

Bei der Suche und der Kontaktaufnahme zu neuen Firmen war das zdi-Netzwerkes des Kreises Warendorf eine große Hilfe. Sowieso wäre ohne die finanzielle Unterstützung des zdi die Durchführung des MINT Tages nicht möglich gewesen. So unterstützten sie auch die Finanzierung der sieben Busse, welche die Schülerinnen und Schüler zu ihren Arbeitsplätzen brachten.

Bei Rottendorf stellten die Schülerinnen und Schüler eine eigene Salbe her

Der MINT Tag für die Klassen 5 bis 7 musste verschoben werden, da aufgrund der Sturmwarnung am 10.2.2020 die Schule geschlossen bleiben musste. Glücklicherweise kann dieser am 10.3.2020 nachgeholt werden. Die Schülerinnen und Schüler können sich dann auf eine Science Show des WDR-Hörfunk-Wissenschaftsredakteurs Joachim Hecker freuen. Er begeistert seit vielen Jahren mit seiner Experimentiershow «Heckers Hexenküche» und zeigt, dass Wissenschaft nicht nur nicht weh tut, sondern sogar Spaß macht. Auch dort kooperiert das Laurentianum mit der Bischöflichen Realschule, die mit ihrer Jahrgangsstufe 6 ebenfalls die Show besuchen werden, die im PZ des Laurentianum gezeigt werden wird. (Text und Fotos: Laurentianum Warendorf)