Es wird heiß - Bau eines Sterlingmotors

Anbieter:

Kreishandwerkerschaft Steinfurt–Warendorf

Von-Ketteler-Str. 42

48231 Warendorf

Dauer: 40 Stunden

Teilnehmerzahl: 12

Jahrgangsstufe: 9/10

Durchführungsort: Ausbildungswerkstätten des Gewerkes Metall, Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf

Berufsfelder und Studiengänge, die im Kurs behandelt werden: Feinwerkmechaniker/in; Industriemechaniker/in; Anlagenmechaniker/in (IHK); Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung und Klimatechnik, Mechatroniker, Ingenieur/in

Beschreibung: Die Schülerinnen und Schüler planen und erarbeiten die einzelnen Arbeitsschritte für die Fertigung eines Heißluftmotors. Sie lernen die Verbindung von Mathematik, Physik und Technik kennen, indem sie Druckberechnungen, Wirkungsgradberechnungen und thermodynamische Berechnungen durchführen sowie in der Umsetzung anwenden und prüfen.

Heißluftmotoren (auch Stirlingmotoren genannt) sind Wärmekraftmaschinen, die Wärmeenergie in mechanische Energie umwandeln. Sie bieten aufgrund ihrer einfachen und wartungsarmen Bauweise, ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowie der Möglichkeit einer Ressourcen schonenden Nutzung von diversen Energieträgern eine gute Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor (aktuell z.B. in kleinen privaten Blockheizkraftwerken).

zdi im Kreis WAF

Unterstützt und gefördert von:

Qualitätssiegel

Mit der Verleihung des zdi-Qualitätssiegels 2019 wird anerkannt, dass sich die Partner des zdi-Netzwerks im Kreis Warendorf, gegründet am 5. Mai 2008, in besonderer Weise für die Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in ihrer Region einsetzen.